zurück zur Übersichtzurück zur Übersicht

SWR2

25.09.2013 
Oswald Metzger im Tagesgespräch mit Rudolf Geissler

Beschreibung:
Schwarzgrün kurzfristig unwahrscheinlich "Eine Partei, die noch nicht sortiert ist, tut sich schwer, satisfaktionsfähig zu sein"

Der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung, Oswald Metzger, rechnet nicht mit einer schwarzgrünen Regierungsbildung in Berlin. Der ehemalige Grünen-Politiker sagte im Südwestrundfunk (SWR), nach dem Wechsel der Führungsspitze der Grünen sei die Öko-Partei „noch nicht sortiert“ genug, um in Koalitionsverhandlungen überhaupt „satisfaktionsfähig“ auftreten zu können. „Unüberwindbare Rubikons“ gebe es zwischen der Union und den Grünen allerdings „ganz pinzipiell nicht“. CDU und CSU müssten bedenken, dass sie auch bei einer Großen Koalition mit der SPD einen Preis zahlen müssten, der „sehr, sehr teuer werden wird“, wenn es weiter in Richtung linke Mitte gehe. Schwarzgrün könne „über den Tag hinaus betrachtet“ die Union in eine „wesentlich bessere Situation“ versetzen, sagte Metzger.

Zum Podcast
http://www.swr.de/swr2/programm/sendunge...