zurück zur Übersichtzurück zur Übersicht

FULDAER ZEITUNG

24.03.2012 
Sorglos in guten Zeiten

Beschreibung:
„Eher legt sich ein Hund einen Wurstvorrat an, als eine demokratische Regierung eine Budgetreserve!“
Dieses Zitat des österreichischen Ökonomen und Politikers Joseph Schumpeter passt hervorragend zu einer Woche, in der sich Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble die Eckpunkte seines Haushaltsplans für das Jahr 2013 vom Kabinett hat absegnen lassen. Nach Hans Eichel und Peer Steinbrück ist Schäuble der dritte Finanzminister in Folge, der den Deutschen einen Bundeshaushalt ohne neue Schulden verspricht. Im Jahr 2016 sollen die Einnahmen des Bundes seine Ausgaben praktisch komplett decken. Die Sozialdemokraten Eichel und Steinbrück scheiterten, weil die Konjunkturentwicklung (2002) und die Finanzkrise (2008/2009) ihre optimistischen Annahmen in kürzester Frist über den Haufen geworfen haben. Und der Christdemokrat Schäuble, der aktuell vor allem von den Rekordsteuereinnahmen und den sinkenden Ausgaben für den Arbeitsmarkt profitiert? (...)


Weitere Infomationen finden Sie hier:
Weitere Informationen finden Sie hier.PDF-Download