zurück zur Übersichtzurück zur Übersicht

DIE WELT

27.02.2006 
Grünen fehlt der Kompass
Opposition ohne Programm - Gastkommentar von Oswald Metzger

Beschreibung:
(...) Statt sich strategisch als Konzeptpartei zu positionieren, die sich am einzig originären Grünen Programmlabel orientiert - dem ökologischen Imperativ: "Gattung Mensch, lebe so, daß auch die nach dir Kommenden in einer intakten Welt leben können!" -, marschieren die Berliner Parteistrategen geradewegs in die Arme der organisierten Besitzstandswahrer. Man ist solidarisch mit dem grünen Ver.di-Vorsitzenden Bsirske und seinem Streik und freut sich, daß eine ehemalige Grünen-Abgeordnete in den DGB-Bundesvorstand aufrückt. Der Bundesvorsitzende beklagt die von der großen Koalition geplanten Einschnitte bei jungen Arbeitslosen bis 25, als ob es keine massiven Mitnahmeeffekte gegeben hätte. Daß viele Betroffene nur deshalb bei den Eltern ausgezogen sind, weil der Staat nach der rot-grünen Hartz-IV-Reform plötzlich die eigene Wohnung der "Bedarfsgemeinschaft" bezahlte, paßt nicht ins Weltbild grüner Gutmenschen. Die Grünen-Bundespartei wandelt mit ihrer neuen linken Sozialromantik... (...

Den kompletten Kommentar finden Sie unter:
http://www.welt.de/data/2006/02/27/85226...

Quelle:
www.welt.de

Vermerk:
Copyright bei "DIE WELT"