zurück zur Übersichtzurück zur Übersicht

FULDAER ZEITUNG

19.11.2011 
Die grandiose Wohlstandsillusion

Beschreibung:
Die Hiobsbotschaften von den Finanzmärkten reißen nicht ab. Immer mehr Schuldner-staaten in Europa müssen hohe Zinsen als satte Risikoaufschläge bezahlen, um weiter Kredite zu erhalten. Immer größer wird der Druck auf die Europäische Zentralbank, mit der Notenpresse dagegen zu halten und die Staatsschulden zu monetarisieren.
Die Wallstreet und die amerikanische Politik machten in den vergangenen Monaten vor allem die Europäer für die Krisenstimmung im weltweiten Finanzsystem verantwortlich. Doch vorgestern durchbrach die US-Staatsschuld erstmals die 15 Billionen Dollar-Schallmauer. Sie steuert damit schnurstracks auf ein Staatsdefizit zu, das im nächsten Jahr mehr als 100% der US-Jahreswirtschaftsleistung entspricht. Amerika ist also Teil des Problems, nicht die Lösung. (...)


Weitere Infomationen finden Sie hier:
Weitere Informationen finden Sie hier.PDF-Download