zurück zur Übersichtzurück zur Übersicht

Fuldaer Zeitung

21.05.2010 
Die Demokratie in der Verschuldungsfalle

Beschreibung:
Schaffen es Regierungen und Parlamente, die Staatsverschuldung strukturell zu reduzieren? Lassen Lobbys, Medien und wir Wählerinnen und Wähler es in der Demokratie überhaupt zu, dass öffentliche Leistungen beschränkt, liebgewordene soziale Besitzstände reduziert und gleichzeitig auch noch Steuererhöhungen zur Finanzierung der gigantischen Defizite beschlossen werden? Die Irrungen und Wirrungen der aktionistischen „Euro-Rettung“ blenden wir hier einmal aus. Für die dringend notwendige nationale Konsolidierungsstrategie muss die Politik aber von einigen Lebenslügen Abstand nehmen (...)

Zum Artikel
http://www.fuldaerzeitung.de/newsroom/po...