zurück zur Übersichtzurück zur Übersicht

FOCUS ONLINE

11.08.2005 
Edmund Stoibers paradoxe Interventionen

Beschreibung:
(...) Für einige Stunden war Edmund Stoiber am 22. September 2002 schon einmal Kanzler. Voreilig hatte er sich am Wahlabend zum Wahlsieger erklärt, nachdem stundenlang die Hochrechnungen die Union vor der SPD sahen. Am Ende lagen die Sozialdemokraten rund 6000 Stimmen vor der Union. Stoiber war wegen seiner voreiligen Siegesfreude blamiert und die Konkurrenz labte sich an seiner mitternächtlichen Demütigung.

Ob dieses Beinahe-Kanzler-Syndrom erklärt, warum Edmund Stoiber in diesen Tagen durch paradoxe Interventionen Angela ... (...)

Weiterlesen und kommentieren unter:
http://blog.focus.msn.de/metzger/...